Jürgen

Heinz Strunk erzählt in seiner erstklassig latenten Art die Geschichte von einem ganz armen Willi - Jürgen. Jürgen lebt in Harburg, seit kurzem lebt seine Mutter bei ihm. Das Pflegepersonal sowie Mutti geben ihm Anweisung was zu tun ist, was eingekauft werden muss. Doch Jürgen, der es allgemein nicht immer leicht hatte, ist überzeugt, das Glas ist immer halb voll. Mit seinem einzigen Freund Bernd versucht er sich am Thema Frauen. Während Bernd große Sprüche klopft und meint er sei ein Aufreißer, weiß Jürgen ganz genau worauf es ankommt. Durch die Lektüre verschiedener Ratgeber und Zeitschriften, kennt er sich  - zumindest theoretisch - ganz gut aus mit dem Männer-Frauen-Ding. Und doch begleiten wir ihn durch eine Odyssee an Speed-Dating und Kuppelfahrten nach Polen. Es will nicht recht klappen.

Nach der Der goldene Handschuh eine vollkommen andere Hauptperson und doch so hervorragend wie der Vorgänger-Roman aus Strunks Feder. Dieses Buch ist ungemein unterhaltsam und besticht durch die Sprache, dazu erregt es unser Mitgefühl für den armen Willi bzw. Jürgen. 

Strunk, Heinz
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783498035747
19,95 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Roman