Auf der Suche nach dem Modernen (E-Book, PDF)

eBook - Eine komparatistische Verortung ausgewählter bulgarischer Lyriker im Kontext der europäischen Moderne, Schriften zur Weltliteratur/Studies on World Literature
ISBN/EAN: 9783476046024
Sprache: Deutsch
Umfang: 4.12 MB
Auflage: 1. Auflage 2018
E-Book
Format: PDF
DRM: Digitales Wasserzeichen
62,99 €
(inkl. MwSt.)
Download
E-Book Download
<div>Diese Monographie leistet einen erkenntnisreichen und vielfach anschlussfähigen Beitrag zur Osterweiterung der Komparatistik, genauer zur komparatistischen Forschungsdiskussion über die moderne Lyrik, indem sie ein Desiderat füllt. Mittels ihrer doppelten Suche, nach dem und den in Bulgarien rezipierten Modernen und nach in bulgarischer Sprache geschaffenem Modernem, sei es in der Form programmatischer, theoretischer oder poetischer Texte, integriert sie eine kleine Nationalliteratur in einen größeren wissenschaftlichen Kontext. Gleichzeitig räumt sie mit historisch gewordenen Interpretationen auf und bietet eine neue Sicht auf die behandelten Autoren. Die von der Verfasserin angefertigten Übersetzungen machen den deutschsprachigen Lesern viele bis dato nicht übertragene Werke zugänglich.<br></div><div><p>&nbsp;<br></p></div>
Maria Slavtscheva ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Arbeitsbereich Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.
             I.      Einleitung1.      Problemaufriss und Vorhaben2.      Begriffsbestimmungen: die Moderne, das Moderne und die Modernität3.      Betrachtung bisheriger fremdsprachiger Periodisierungs- und Zuordnungsversuche der bulgarischen Lyrik4.      Eigene Vorgehensweise           II.      Wechselwirkungen des bulgarischen Literaturbetriebs mit dem europäischen während der Epoche der literarischen Moderne1.      Anfangsphase1.1.        Allgemeine Charakteristika des bulgarischen literarischen Status quo in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts1.2.        Der wegweisende Beitrag der Leipziger Absolventen Dr. Krstjo Krstev und Peno Slavejkov zur Begründung der bulgarischen poetologischen Diskussion um 19001.3.        Ivan Andrejin der eigentliche Anfang der bulgarischen Auseinandersetzung mit der modernen europäischen Lyrik2.      Zeit der europäischen Avantgarden2.1.        Die Rezeption Charles Baudelaires in Bulgarien2.2.        Die Rezeption Rainer Maria Rilkes in Bulgarien2.3.        Die bulgarischen Reaktionen auf den Futurismus, Dadaismus und Expressionismus2.4.        Symptomatische Änderungen des bulgarischen literarischen Status quo bis 1944 3.      Spätphase3.1.        Allgemeine Charakteristika des bulgarischen literarischen Status quo nach 19443.2.        Paradebeispiele ideologischer Instrumentalisierung: Geo Milev und Nikola Vapcarov versus Peno Slavejkov und Pejo Javorov3.3.        Eliminierung der autonomen Literaturkritik: Die Schicksale Dr. Krstjo Krstevs, Ivan Andrejins, Ivan Radoslavovs und Vladimir Vasilevs3.4.        Beginn der offiziellen Wiedereingliederung des Symbolismus in die theoretische Diskussion über die bulgarische Lyrik und Fortführung der übersetzerischen Rezeption der europäischen Moderne: Nikolaj Liliev, Dimo Debeljanov, Teodor Trajanov, Dimitr Podvrzaov und Atanas Dalev        III.      Zwei Versuche einer modernistischen Autorenpoetik1.      Geo Milevs Widerrealismus: : : : [Lyrik: Assoziation: Synthese: Subjektivität]2.      Atanas Dalevs wirklichkeitsorientierte Produktionsästhetik: - : , . [Die Poesie gleicht eher dem Licht: Sie erleuchtet und durchdringt die Dinge, ohne sie zu beseitigen.]        IV.      Der Weg vom mythisch verklärten Sänger zum Großstadtkünstler1.      Vorbemerkung2.      Der Dichter als sprechendes Subjekt2.1.        Das dichterische Credo als Thema bei Pejo Javorov, Dimitr Podvrzaov, Teodor Trajanov und Nikola Vapcarov2.2.    Das Bilanz ziehende lyrische Dichter-Ich bei Nikolaj Liliev, Teodor Trajanov, Atanas Dalev, Dimitr Podvrzaov, Nikola Vapcarov und Geo Milev3.      Der Dichter als Objekt der poetologischen Reflexion3.1.        Der Dichter als Gegenüber bei Dimitr Podvrzaov, Atanas Dalev, Teodor Trajanov, Dimo Debeljanov und Nikola Vapcarov3.2.        Der Dichter als der Dritte bei Dimitr Podvrzaov, Pejo  Javorov, Dimo Debeljanov und Atanas Dalev4.      Schlussfolgerungen: Moderne und traditionelle Dichterbilder           V.      Fazit: Der Status der bulgarischen Lyrik innerhalb der modernen europäischen Lyrik        VI.      Literaturverzeichnis1.      Textausgaben2.      Forschungsliteratur  
Alle hier erworbenen E-Books können Sie in Ihrem Kundenkonto in die kostenlose PocketBook Cloud laden. Dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie von Ihrem PocketBook E-Reader, Ihrem Smartphone, Tablet und PC jederzeit auf Ihre gekauften und bereits vorhandenen E-Books Zugriff haben.

Um die PocketBook Cloud zu aktivieren, loggen Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto ein und gehen dort in den Bereich „E-Books“. Setzen Sie hier einen Haken bei „Neue E-Book-Käufe automatisch zu meiner Cloud hinzufügen.“. Dadurch wird ein PocketBook Cloud Konto für Sie angelegt. Die Zugangsdaten sind dabei dieselben wie die Ihres Kundenkontos in diesem Webshop.

Weitere Informationen zur PocketBook Cloud finden Sie unter www.meinpocketbook.de.

Allgemeine E-Book-Informationen

E-Books in diesem Webshop können in den Dateiformaten EPUB und PDF vorliegen und können ggf. mit einem Kopierschutz versehen sein. Sie finden die entsprechenden Informationen in der Detailansicht des jeweiligen Titels.

E-Books ohne Kopierschutz oder mit einem digitalen Wasserzeichen können Sie problemlos auf Ihr Gerät übertragen. Sie müssen lediglich die Kompatibilität mit Ihrem Gerät prüfen.

Um E-Books, die mit Adobe DRM geschützt sind, auf Ihr Lesegerät zu übertragen, benötigen Sie zusätzlich eine Adobe ID und die kostenlose Software Adobe® Digital Editions, wo Sie Ihre Adobe ID hinterlegen müssen. Beim Herunterladen eines mit Adobe DRM geschützten E-Books erhalten Sie zunächst eine .acsm-Datei, die Sie in Adobe® Digital Editions öffnen müssen. Durch diesen Prozess wird das E-Book mit Ihrer Adobe-ID verknüpft und in Adobe® Digital Editions geöffnet.